Wie funktioniert ein Schraubenkompressor?

Schraubenkompressoren sind eine Art rotierender Verdrängerkompressor mit Doppelschraube, der dank seiner Zuverlässigkeit, seiner langen Lebensdauer und seiner Vielseitigkeit in vielen verschiedenen Branchen eingesetzt wird. Im Vergleich zum Kolbenkompressor ist er insgesamt effizienter und flexibler. Erfahren sie mehr über das Funktionsprinzip eines Schraubenkompressors.

Themen

Evoluto-Schraubenkompressor

Das Funktionsprinzip eines Schraubenkompressors

Schraubenkompressor-Funktionsprinzip

Sehen wir uns zunächst das Schraubenkompressorelement an. Das Element besteht aus zwei Rotoren, die wie Spiralen aussehen, jeweils mit einer unterschiedlichen Form und Anzahl von „Nuten“/„Zähnen“ (normalerweise einer mit 4 und einer mit 6 Zähnen). Einfach ausgedrückt wird atmosphärische Luft in dieses Schraubenelement gesaugt, und wenn die Luft entlang der Rotoren strömt, wird sie verdichtet. 


Das Schraubenelement (Block) besteht aus zwei Rotoren, die einer Spirale ähneln. Diese Spirale verfügt über einen starken Anstieg und eine unterschiedliche Anzahl von Zähnen. Das Verhältnis der Zähne beträgt normalerweise 4:6. Mit fortschreitender Luftströmung entlang der Rotoren wird die Luft verdichtet, wenn der Volumenraum zwischen den Rotorzähnen von der Ansaugung zum Auslass abnimmt.


Die gängigsten Schraubenkompressoren sind geschmierte Kompressoren mit Öleinspritzung. Für empfindliche Prozesse in Bezug auf die Qualität von Druckluft werden nicht geschmierte Druckluftkompressoren verwendet. Bei einem geschmierten Kompressor erfolgt der Verdichtungsprozess wie folgt:


Das Funktionsprinzip eines geschmierten Schraubenkompressors

Der Luftkreislauf:
Die Luft wird durch den Filter und ein offenes Einlassventil in das Kompressorelement gesaugt und dort verdichtet. Ein Gemisch aus Druckluft und Öl strömt über ein Rückschlagventil in den Druckluftbehälter/Ölabscheider. Die Druckluft strömt dann durch das Mindestdruckventil und den Druckluftkühler und verlässt das System über das Auslassventil. Während des belasteten Betriebs hält ein Mindestdruckventil den Druck im Abscheidebehälter über dem für die Schmierung erforderlichen Mindestwert. Ein integriertes Rückschlagventil verhindert, dass die Druckluft hinter dem Ventil während eines Stillstandes in die Atmosphäre entweicht. Wenn der Kompressor gestoppt wird, schließen sich Rückschlagventil und Einlassventil und verhindern so, dass Druckluft (und Öl) in den Druckluftfilter entweichen.

Der Ölkreislauf:

Im Druckluftbehälter/Ölabscheider wird der Großteil des Öls durch die Fliehkraft aus dem Druckluft-Öl-Gemisch entfernt. Das restliche Öl wird vom Ölabscheider entfernt. Das Öl wird im unteren Teil des Luftbehälters/Ölabscheiders gesammelt, der als Ölbehälter fungiert. Das Ölsystem ist mit einem thermostatischen Bypassventil ausgestattet. Wenn die Öltemperatur unter dem Sollwert liegt, unterbricht das Bypassventil die Versorgung des Ölkühlers, und der Ölkühler wird umgangen. Der Luftdruck drückt das Öl aus dem Luftbehälter/Ölabscheider durch den Ölfilter und das Ölabsperrventil in das Kompressorelement. Steigt die Öltemperatur auf den Sollwert an, öffnet sich das Bypassventil, und ein Teil der Ölmenge fließt durch den Ölkühler. Bei einer Temperatur von ca. 15 ˚C (27 ˚F) über der Solltemperatur fließt das gesamte Öl durch den Ölkühler. Das Ölabsperrventil schützt das Kompressorelement vor zu hohem Ölzufluss, wenn der Kompressor gestoppt wird.

Siehe auch

Check Out Our Other Compressed Air Products