Wie wird Druckluft gefiltert?

Staub, der in den Kompressor gesaugt wird, wirkt sich erheblich auf die Leistung und Lebensdauer der Maschine aus. Das Fehlen eines Ansaugfilters kann zu Schäden am Schraubenblock führen. Deshalb ist es unerlässlich, dass die Luft bereits beim Ansaugvorgang gefiltert wird, um das Eindringen von Staubpartikeln mit einer Größe von mehr als 10 µm zu verhindern. Dazu wird in der Regel eine zweistufige Filterung in Form von Filtermatten am Kompressoreinlass und Saugfiltern verwendet, durch die die Luft in den Kompressorblock gesaugt wird.

Was sind Druckluftfilter?

Die aus einem Kompressor austretende Druckluft enthält Staubpartikel und Ölaerosole. Je nach benötigter Druckluftqualität muss die Druckluft mit speziellen Filtern von diesen Stoffen gereinigt werden. Hier bei ALUP finden Sie sechs verschiedene Filtertypen, die sich jeweils in ihrer Filterleistung, im Bezug auf Staubpartikel und Ölaerosole, unterscheiden. ALUP-Filter sind in 18 Größen und 6 Produktserien erhältlich und können verwendet werden, um höchste Qualität (Klasse 1) sicherzustellen.

ALUP-Druckluftfilter

Wie hoch ist der Druckabfall bei der Verwendung von Filtern?

Ein wichtiger Parameter für die Auswahl eines geeigneten Filters ist der Druckabfall. Der Druckabfall sollte so gering wie möglich sein und 0,25 bar nicht überschreiten. Mit unseren ALUP-Filtern beträgt der Druckabfall maximal 0,125 bar.

Wie wird das Kondenswasser aus den Filtern entfernt?

Am einfachsten lässt sich das Kondenswasser aus den Filtern entfernen, indem Schwimmer verwendet werden, die eine gängige Komponente jedes Filters darstellen. Unsere ALUP-Filter sind mit einzigartigen Kondensatabscheidern versehen, die bis zu 99 % der angesammelten Feuchtigkeit mit einem minimalen Druckverlust von 50–60 mbar entfernen können.

Aktuelle Blog-Artikel

Alup C67 belt-driven screw compressors

Welchen Kompressor benötige ich?

Beim Kauf eines Kompressors gibt es viele Dinge zu beachten. Welche Größe benötige ich? Welche Art von Kompressor eignet sich am besten für meine Anwendung? Welcher Betriebsdruck ist am besten für meine Bedürfnisse geeignet? Hier erfahren Sie mehr!