Häufig gestellte Fragen: Schraubenkompressoren

March 17, 2021

Im folgenden Leitfaden möchten wir versuchen, einige Ihrer Fragen zu Schraubenkompressoren zu beantworten. Wenn Sie die gewünschte Antwort nicht finden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Lesen Sie unsere Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu Schraubenkompressoren. Wir sind Ihr Partner in Sachen Druckluft und bemühen uns, Ihnen Komplettlösungen zu liefern.   

Wie unterscheiden sich die Betriebskosten bei einem Schraubenkompressor mit Riemen- und mit Direktantrieb?

Die beiden Technologien unterscheiden sich im Hinblick auf die Betriebskosten. Die Einheit mit Riemenantrieb ist zwar preiswerter, verbraucht aber durchschnittlich ca. 3 % mehr Energie. Darüber hinaus ist die Wartung der Maschine, z. B. Riemenspannung oder Riemenwechsel, etwas zeitaufwendiger. Welche Technologie sich im Einzelfall besser eignet, hängt von den Anforderungen des Kunden ab.

Erfordern Schraubenkompressoren mit integriertem Trockner eine gesonderte Stromversorgung?

Das hängt vom jeweiligen Modell ab. Für die aktuelle Baureihe von 30 bis 110 kW kann ein Transformator als Option bestellt werden. Damit ist keine gesonderte Stromversorgung erforderlich.

Welches Zeitintervall wird für die Überholung der Schraubenelemente empfohlen?

Wir empfehlen dringend eine Überholung nach je 24.000 Betriebsstunden. Wenn dieses Intervall überschritten wird, besteht ein erhebliches Risiko eines Maschinenausfalls, was zu höheren Servicekosten führt oder sogar die Investition in einen neuen Kompressor notwendig machen kann.

Ich habe gerade einen Schraubenkompressor mit integrierter Energierückgewinnung gekauft. Wie kann ich feststellen, wie der Durchfluss über dem Energierückgewinnungs-Wasserkreislauf sein sollte?

Das hängt von den Bedingungen am Einsatzort und der gewünschten Temperatur ab. Verwenden Sie als Orientierungshilfe das folgende Diagramm. Es gilt für einen Kompressor mit 30 kW und 37 kW.

Enthärtetes Wasser für 30 kW  
T. Zulauf T. Auslass Durchfluss (l/min) ΔP bar
0 60,0 7,2 0,005
5 58,0 8.0 0,006
10 56,0 9,4 0,007
15 54,0 11.0 0,010
20 52,0 13,5 0,015
25 50,0 17,4 0,025
30 46,5 26,0 0,055
35 44,0 48,0 0,170
40 45,0 90,0 0,566
Enthärtetes Wasser für 37 kW 
T. Zulauf T. Auslass Durchfluss (l/min) ΔP bar
0 59,0 9,0 0,007
5 57,5 10,0 0,009
10 55,0 12,0 0,012
15 53,0 14,0 0,017
20 50,0 17,7 0,026
25 47,0 24,0 0,045
30 44,0 39,0 0,117
35 41,0 87,0 0,540

Welche Zertifikate sind im Lieferumfang des Kompressors ab Werk enthalten?

Die im Lieferumfang enthaltene Dokumentation enthält die lokalen Zertifikate. Wenn das Zertifikat bei der Lieferung fehlt, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Gibt es in der Schraubenkompressor-Baureihe auch ölfrei verdichtende Modelle?

Wir bieten auch ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren an. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem lokalen Kundencenter.

Welche Sicherungsgröße (A) ist erforderlich?

„Faustregel“ Bei 575 Volt hat ein Drehstrommotor eine Stromaufnahme von 1 A pro PS. Bei 460 Volt hat ein Drehstrommotor eine Stromaufnahme von 1,27 A pro PS. Bei 400 Volt hat ein Drehstrommotor eine Stromaufnahme von 1,5 A pro PS. Bei 230 Volt hat ein Drehstrommotor eine Stromaufnahme von 2,5 A pro PS. Bei 230 Volt hat ein Einphasenmotor eine Stromaufnahme von 5 A pro PS. Bei 115 Volt hat ein Einphasenmotor eine Stromaufnahme von 10 A pro PS. Bei den Zahlen oben ist keine Sicherheitsspanne berücksichtigt. Für einen 10-PS-Kompressor (= 15 A) beträgt die Standardgröße der Sicherung beispielsweise 16 A. Um bei Lastspitzen ausreichend Schutz zu haben, empfehlen wir eine Sicherung mit 20 A. Bitte ziehen Sie einen qualifizierten Elektroinstallateur hinzu.

Wie sieht die Amortisierung eines drehzahlgeregelten Kompressors normalerweise aus?

Unter normalen Betriebsbedingungen und bei 4.000 Betriebsstunden pro Jahr amortisiert sich das Gerät innerhalb von 1–2 Jahren. Häufig sehen wir aber auch eine Amortisierung innerhalb von weniger als einem Jahr.

Wie funktioniert ein Kompressor mit Frequenzumrichter?

Er enthält fast die gleichen Komponenten wie ein konventioneller Kompressor, jedoch mit einigen entscheidenden Unterschieden. Ein frequenzgesteuerter Kompressor enthält einen integrierten Umrichter und häufig ein erweitertes Steuersystem. Der Umrichter stimmt die Motordrehzahl auf den tatsächlichen Luftbedarf ab. Dies wird über einen Sensor gesteuert, der den Systemdruck misst und an die Steuerung des Kompressors sendet. Die Steuerung registriert den Druck und sendet ein Signal an den Umrichter, der regelt die Drucklufterzeugung, um den Einstelldruck aufrechterhalten zu können.

Warum spart ein drehzahlgeregelter Kompressor Energie?

Ein drehzahlgeregelter bzw. frequenzgesteuerter Kompressor erzeugt nicht mehr Druckluft als notwendig. Ein konventioneller Kompressor arbeitet innerhalb eines Druckbandes. Wenn er den höheren Druck erreicht, wird der Kompressor in den Entlastungsmodus geschaltet (der Motor läuft, aber es wird keine Druckluft erzeugt). Sobald er den niedrigeren Druck erreicht, baut der Kompressor wieder Druck auf, bis er erneut den Entlastungsdruck erreicht. Da ein drehzahlgeregelter bzw. frequenzgesteuerter Kompressor geringere Entlastungszeiten hat und auf einen vorgegebenen Druckwert hinarbeitet, ist er im Allgemeinen um 30 % energieeffizienter als ein konventioneller Last-/Leerlauf-Kompressor.

Warum wird ein interner Wasserabscheider benötigt?

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass ein Kompressor-interner Wasserabscheiderablass NICHT erforderlich ist. Er kann jedoch in zwei Fällen Vorteile bieten: 1) Schraubenkompressor ohne integrierten Trockner: Mit einem Wasserabscheiderablass wird bereits ein Teil des Wassers aus der Druckluft beseitigt, bevor die Druckluft in den endgültigen Anwendungsbereich gelangt. 2) Schraubenkompressor mit integriertem Trockner: Durch die Verwendung eines Wasserabscheiders vor dem Trockner wird ein Teil des Wassers bereits aus der Druckluft beseitigt, bevor sie zum Trockner gelangt. Damit kann ein kleinerer Drucklufttrockner gewählt werden.

Gibt es Empfehlungen hinsichtlich der Belüftung des Kompressorraums?

Alle Kompressorräume müssen belüftet werden. Die minimale Belüftung wird nach folgender Formel berechnet: Qv = 1,06 N / T für Ausführung ohne Trockner Qv = (1,06 + 1,3) / T für Ausführung mit integriertem Trockner Qv = erforderliche Kühlluftströmung (m³/s) N = Leistungsaufnahme der Kompressorwelle (kW) T = Temperaturanstieg im Kompressorraum (in der Regel 7 °C) Wenn der Kompressor mit einem Abluftkanal verbunden ist, entspricht die erforderliche Belüftung der Ventilatorkapazität des Kompressors. Dies ist in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Weiter geht es durch unseren Druckluftleitfaden:
< Einstufige und mehrstufige Kompressoren im Vergleich
Klassifizierung der Druckluftqualität >

 

Blog Original parts Alup

Möchten Sie mehr über Schraubenkompressoren erfahren? In unserem Blog finden Sie einige Artikel darüber.