Startseite

Sind Ihre Kompressoren schon bereit für Winter, Schnee und Kälte?


Kälte beeinflusst nicht nur uns Menschen, sondern auch Ihre Druckluftanlage und damit die Druckluft, die Sie für Ihre Anwendungen nutzen. Deshalb sollten Sie in der kalten Jahreszeit darauf achten, Ihre Kompressoren nicht sehr niedrigen Temperaturen auszusetzen.


Welche Auswirkungen hat Kälte auf Ihren Kompressor?


Kondensation

ALUP Wintercheck

Bei niedrigen Umgebungstemperaturen ist die Wahrscheinlichkeit einer Kondensation sehr hoch. Der Zeitpunkt, an dem der Wasserdampf in Ihrer Druckluftanlage kondensiert, hängt mit der Umgebungstemperatur zusammen. Die Bildung von Kondensat in der Druckluft ist unvorteilhaft, da das entstandene Kondenswasser Rohrleitungen, Werkzeuge und andere Geräte stark beschädigen kann. Dies kann wiederum zu Ausfällen, Luftleckagen und damit zu zusätzlichen Kosten führen.

Feuchtigkeit im Öl

Aufgrund der zu kalten Temperaturen bleibt die Betriebstemperatur Ihres Kompressors niedrig. Die Folge: unerwünschte Feuchtigkeit im Öl. Dies hat negative Auswirkungen auf die Schmierung Ihres Geräts und kann zu Fehlfunktionen oder gar Ausfällen führen.

Einfrieren

Bei sehr niedrigen Temperaturen können Druckluftleitungen, Kondensatabläufe und Filter einfrieren. Auch der Nachkühler Ihres Kompressors kann einfrieren und ausfallen, wenn die eiskalte Umgebungsluft direkt durch die Kühlluftöffnung zieht und auf den Kühler trifft. Um das zu verhindern, können Sie an der Kühlluftöffnung eine Winterumschaltung installieren.

 

Was können Sie tun, um diese Probleme zu vermeiden?

Durch den Einsatz von Adsorptions- oder Kältetrockner können viele Probleme mit der Winterkälte vermieden werden. Unsere ALUP-Experten beraten Sie gerne, um sicherzustellen, dass Ihre Druckluftanlage für die kalte Jahreszeit gerüstet ist. Wenden Sie sich einfach an Ihren vertrauten Ansprechpartner, um weitere Informationen zu erhalten.

Kontaktieren Sie uns

Weiterführende Links für Sie: