„Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die detaillierten Berechnungen und das klare Angebot“

Patrick Zuurendonk von Ahold Coffee Company über die Entscheidung für ALUP

Was hat Kaffee mit Druckluft zu tun? Mehr als Sie denken, denn auch bei der Zubereitung eines guten Espressos spielt Druck eine entscheidende Rolle. Bei der Ahold Coffee Company in Zaandam, Niederlande kennt man sich bestens aus mit Druck und Kaffee! Neben der bekannten Marke Perla werden unter dem privaten Label auch andere Kaffeemarken für den Hausgebrauch und ausländische Käufer produziert. Als die in die Jahre gekommene Kompressorinstallation erneuert werden musste, beauftragten wir drei Lieferanten, uns ein Angebot zu erstellen. Dabei war ALUP Kompressoren der Gewinner, was mit Sicherheit kein Zufall war.

ALUP-Installation bei Ahold Coffee

Ron Snoeren (ALUP) und Patrick Zuurendonk (Ahold)

Täglich werden Schiffscontainer voll mit grünen Kaffeebohnen mit Lkws angeliefert, die geröstet, gemischt und schließlich als ganze Bohnen oder gemahlener Kaffee die Ahold Coffee Company in Zaandam verlassen. Weiterhin produziert die Ahold Coffee Company auch Kaffee-Pads. Wenn die Produktionslinien mit voller Geschwindigkeit laufen, werden minütlich Tausende von Pads produziert. Die Bohnen gelangen in sogenannten weichen Verpackungen zum Kunden, die für die Espressozubereitung oder extrafein vorgemahlenen Kaffeesorten (je nach Land unterschiedlich) werden in weichen Verpackungen oder Vakuumverpackungen ausgeliefert.

Druckluft und Vakuum

Da Ahold Coffee Company verschiedene Kaffeesorten produziert, handelt es sich um eine Serienfertigung. Die Produktionslinien und weitere Installationen werden von einer unternehmenseigenen technischen Abteilung betreut. „Wir warten nicht nur die Maschinen, wir führen auch Änderungen an den Maschinen durch“, sagt Patrick Zuurendonk, Projektleiter Engineering, über die spezielle Arbeit der technischen Abteilung. „Wir führen die meisten technischen Arbeiten selbst durch. Wir haben die neuen Kompressoren selbst installiert, während ALUP die Kommissionierung ausführte. Wir verbrauchen relativ viel Druckluft und Vakuum u. a. für den internen Transport der Kaffeebohnen und des gemahlenen Kaffees sowie in den Verpackungslinien.“

ALUP customer story coffee

“ Wir arbeiten ziemlich intensiv an der Energieeinsparung. Durch die neue Druckluftinstallation wird der Energieverbrauch gesenkt. ”

Patrick Zuurendonk (Ahold)

Energieoptimierungsservice

Patrick Zuurendonk sagt über den Auswahlprozess: „Es gab zwei Gründe, warum wir uns nach einer neuen Kompressorinstallation umgeschaut haben. Erstens waren die vorhandenen Kompressoren schon relativ alt und daher nicht so profitabel und die Wartungskosten stiegen. Eine neue Installation bedeutete nicht nur Energieeinsparungen sondern auch niedrigere Wartungskosten. Das war eine relativ grundlegende Investition, daher muss man vieles mit einkalkulieren und genau auswerten, welches die beste Lösung ist. Wir messen unseren Druckluftverbrauch relativ ausführlich, sodass wir genau wissen, welchen Verbrauch wir gerade im Moment haben und in der Vergangenheit hatten. Dafür nutzen wir ein separates Überwachungssystem. Wir arbeiten ziemlich intensiv an der Energieeinsparung. Durch die neue Druckluftinstallation wird der Energieverbrauch gesenkt.

Drei Angebote

Wir haben im nächsten Schritt drei Lieferanten um ein Angebot gebeten. Alle drei Anbieter haben hier vor Ort Messungen durchgeführt und ein Angebot eingereicht. Überraschenderweise lagen die Angebote weit auseinander. Eines beinhaltete die Kombination eines großen und eines kleineren Kompressors. Das zweite Angebot umfasst vier gleichstarke Kompressoren und ALUP hat 3 Largo-Schraubenkompressoren mit 90 kW und einen frequenzgesteuerten Allegro-Kompressor mit 76 kW angeboten. Es fiel sofort auf, dass ALUP sehr detailliert darstellen konnte, wie die Installation unter verschiedenen Bedingungen arbeiten würde.

ALUP installation at Ahold

“ Außerdem konnte ALUP den Allegro 76 sofort ab Lager liefern, sodass er am nächsten Tag bei uns eintraf. Ausgezeichneter Service. ”

Patrick Zuurendonk (Ahold)

Senken der Energiekosten

„Mitten in der Auswertung und zu einem Zeitpunkt, an dem wir uns eigentlich schon für ALUP entschieden haben, fiel einer unserer alten Kompressoren aus. Wir wurden äußerst nervös und setzten uns mit ALUP in Verbindung, um zu erfragen, ob sie eine Lösung für uns hätten. Alternativ hätten wir auf die Schnelle einen mobilen Kompressor mieten müssen. Aber ALUP konnte uns den Allegro 76 direkt am nächsten Tag liefern. Ein erstklassiger Service. Es musste nur noch der Wärmetauscher installiert werden, aber das konnte zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die anderen später installierten Largo-Kompressoren verfügen ebenfalls über einen Wärmetauscher, sodass wir Wärmeenergie aus den Kompressoren zurückgewinnen können. Dadurch werden die Gesamtenergiekosten unseres Unternehmens weiter gesenkt. Die Druckluftinstallation hat eine Kapazität von 63 m³/min, der derzeitige Spitzenwert beträgt bei uns 40 m³/min. Die Installation ist also redundant. Auch der größere 5.000 Liter fassende Pufferbehälter, die Trocknerinstallation und das Filtersystem (Klasse 1 mit Aktivkohlefilter) sind redundant. Mit unserer alten Installation waren wir auf einen gemieteten Kompressor angewiesen, sobald einer unserer eigenen Kompressoren gewartet werden musste. Das ist nun nicht mehr nötig. In diesem Zusammenhang werden regelmäßig Ölproben genommen und wir messen den Energieverbrauch. Auf diese Weise überwachen wir den Status der Kompressoren. Kurzum, wir sind sehr zufrieden mit unserer neuen Kompressorinstallation.“